Tagesmeldungen

Donnerstag, 26. Oktober 2017

Sperrung der Landesstraße 514 zwischen Edenkoben und St. Martin wegen Filmaufnahmen

Die Kreisverwaltung Südliche Weinstraße informiert, dass die L 514 zwischen dem Ortsende Edenkoben und der Einmündung der Edenkobener Straße in St. Martin am 7. November 2017 für den Verkehr gesperrt ist.

Die Sperrung betrifft auch die parallel zur Straße verlaufenden Wirtschaftswege.

Grund für die Sperrungen sind Filmaufnahmen für eine ARD-Fernsehproduktion, die im kommenden Jahr ausgestrahlt werden soll. Bei schlechter Witterung am Drehtag kann es zu einer Verschiebung auf den 8. November 2017 kommen.

 

Die Umleitung erfolgt über die L 512 nach Maikammer und die K 32 nach St. Martin und umgekehrt.

Die Kreisverwaltung bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Montag, 23. Oktober 2017

Baustelle nach Betriebsunfall stillgelegt

Nachdem am Freitagmittag, dem 20. Oktober 2017, 14.30 Uhr bei der Errichtung einer neuen Halle im Gewerbegebiet "An Kleinwald" ein Schadensfall eintrat, wurde die Polizei eingeschaltet. Von einem Hebekran hatte sich eine Schraubzwinge gelöst und war auf ein geparktes Auto gefallen. Dabei wurden an dem Auto die Windschutzscheibe, die Motorhaube und die Scheinwerfer beschädigt. Bei der Schadensaufnahme stellen die Polizeibeamten fest, dass die Bauarbeiter ohne Sicherung auf dem Hallendach in einer Höhe von ca. acht Meter unterwegs waren. Sicherungsgurte und Sicherungsnetze fehlten. Auch trugen die Arbeiter keine Sicherheitskleidung, Helme und Sicherheitsschuhe. In Abstimmung mit der Struktur- und Genehmigungsbehörde Süd wurde die Baustelle stillgelegt. Ein Mitarbeiter der SGD Süd erschien vor Ort und übernahm die weitere Begutachtung der Baustelle.

Montag, 23. Oktober 2017

Bundespolizei sucht Zeugen nach Ausschreitungen bei der Anreise zum FCK-Spiel

Gegen 11 Uhr griffen Vermummte gestern einen Fußballfanzug am Bahnhof Imsweiler an und verletzten dabei Bundespolizisten. Insgesamt 30 - 40 vermummte FCK-Fans lauerten dem Zug auf, um diesen zu stürmen. In dem Regionalexpress befanden sich etwa 120 Duisburger Fans, die durch Bundespolizeikräfte begleitet wurden. Vier Beamte verletzten sich, als sie erfolgreich den Vermummten den Zugang zum Zug verwehrten. Die Bundespolizei nahm fünf Personen fest. Weitere Täter flüchteten in Richtung Imsweiler. Die Staatsanwaltschaft Kaiserslautern leitet die Ermittlungen. Die Bundespolizei sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben und bittet Personen, die sachdienliche Angaben machen können, Fotos oder Videos gemacht haben oder selbst verletzt wurden, sich bei der Bundespolizei Kaiserslautern zu melden (Tel. 0631/34073-0, Internet: www.bundespolizei.de).ira

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Polizei mit Großkontrolle auf der "Jagd"nach potentiellen Einbrechern

Am 17.10.2017, zwischen 14:00 Uhr und 18:20 Uhr, führte die Polizei auf der A 65, Rastanlage Pfälzer-Weinstraße Ost, eine Standkontrolle durch. Zielrichtung waren insbesondere Kleintransporter und Sprinter, sowie das Erkennen und Kontrollieren möglicher potentieller Einbrecher in sonstigen Fahrzeugen. Von insgesamt 45 kontrollierten Fahrzeugen, mussten insgesamt 29 Fahrzeugführer beanstandet werden, da sie u.a. gegen Sozialvorschriften verstießen. Allein elf Fahrzeugführer mussten wegen mangelnder Ladungssicherung beanstandet werden. Gegen zwei Fahrzeugführer wurde ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet, da sie nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis waren. Die Polizei wird auch zukünftig verstärkt Kontrollen durchführen, um insbesondere potentielle Einbrecher zu erkennen und zu kontrollieren.

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Frankenthal: Gasaustritt in der Industriestraße

Am Mittwoch, 18.10.2017, wird gegen 09:30 Uhr der Polizei gemeldet, dass es bei Bauarbeiten im Bereich der Siemensstraße zu einem Gasaustritt an einer Versorgungsleitung gekommen ist. Der Bereich um das Frankenthaler Industriegebiet wurde daraufhin weiträumig abgesperrt. Ein Gefahrenbereich wurde definiert.

Bei dem Gasaustritt kam es zu keiner Explosion. Die Absperrungen werden noch einige Stunden andauern. Die Ermittlungen dauern ebenfalls derzeit noch an. Wir berichten nach.

Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten sich mit der Polizeiinspektion Frankenthal unter der Rufnummer 06233/313-0 oder der Polizeiwache Maxdorf unter der Rufnummer 06237/934-100 in Verbindung zu setzen. Hinweise können auch per E-Mail unter pifrankenthal@polizei.rlp.de an die Polizei übermittelt werden.

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Neustadt: Ausbau der Talstraße (B 39) zwischen der Hauptstraße und der Fröbelstraße

Phase 3.PNG

Beschreibung

  • Der Einbau der Asphalttrag- und -binderschichten in den Bereichen Hauptstraße bis Kreuzungsbereich Amalienstraße / Hetzelstraße bzw. vom Kreuzungsbereich bis zur Fröbelstraße und in einem Teilbereich der Stichstraße ist erfolgt.

Darüber hinaus wurde bereits die Asphaltdeckschicht im Bereich Hauptstraße bis Stichstraße und vom Kreuzungsbereich bis zur Fröbelstraße eingebaut.

  • Im Bauabschnitt zwischen dem Kreuzungsbereich und der Fröbelstraße sowie im Einmündungsbereich Stichstraße wird ab dem 12.10.17 der Pflasterbelag der Gehwege und Parkplätze hergestellt.
  • Ab dem 16.10.17 beginnen die vorbereitenden Arbeiten für den Umbau des Kreuzungsbereichs – die Sperrung des Kreuzungsbereichs erfolgt ab dem 23.10.17 und dauert vsl. bis zum 17.11.17 an.
  • In diesem Zeitraum sind weitere Restarbeiten im südlichen Gehweg der Talstraße zwischen der Stichstraße und dem Kreuzungsbereich geplant (z.B. Anpassung Hofzufahrten/-zugänge).
  • Im Bereich der Stichstraße werden die Wendeanlage und die daran angrenzenden Parkplätze sowie die Bordsteinanlagen im unteren Bauabschnitt hergestellt.

Verkehrsführung

Aus Richtung Amalienstraße wird der Verkehr über die Luisenstraße, die Talstraße (hier werden die Einbahnstraßenregelungen umgedreht) und über den Parkplatz zur Hetzelstraße bzw. zur Innenstadt geführt.

Für die Zufahrt zur Baustelle Lidl-Markt wird vom Parkplatz eine provisorische Überfahrt  hergestellt.

Die Ausfahrt aus der Hetzelstraße bzw. aus dem Parkplatz erfolgt in Richtung Fröbelstraße. Im Kreuzungsbereich Hetzelstraße/Fröbelstraße sind Halteverbotsschilder aufgestellt, so dass hier auch Lastzüge bzw. Sattelzüge in die Fröbelstraße einbiegen können, die im weiteren Verlauf wieder zur Talstraße gelangen.

Aus östlicher Richtung ist die Landauer Straße / Talstraße ab der Einmündung Zwockelsbrücke (Schillerstraße) weiterhin gesperrt – ab hier ist lediglich die Zufahrt für die Anlieger Hauptstraße bzw. der Stichstraße hinter der Pizzeria Ambiente erlaubt.

Die Zufahrt für die Anlieger der Amalienstraße Haus-Nr. 1 - 5 bzw. der Talstraße Haus Nr. 9 - 17 wird nach Abstimmung mit der bauausführenden Firma Reif temporär ermöglicht.

Der Rettungsweg für die Feuerwehr aus Richtung Kohlplatz kommend, ist weiterhin über die Volksbadstraße und die Amalienstraße ausgewiesen. Im Bereich der Volksbadstraße und im Einmündungsbereich Amalienstraße sind hierzu Halteverbotsschilder aufgestellt.

Im Bereich ab dem Kreuzungsbereich Amalienstraße / Hetzelstraße bis zur Hauptstraße wird im Baustellenbereich eine Gasse für die Durchfahrt der Rettungsfahrzeuge freigehalten.

 

Montag, 16. Oktober 2017

Bundespolizei rettet Bewusstlosen zweimal in einer Nacht

Am Samstagabend gegen 18.15 Uhr leisteten Bundespolizisten am Bahnhof in Neustadt Erste Hilfe bei einem 30-jährigen Bewusstlosen am Bahnsteig. Ein hinzugerufener Rettungswagen brachte ihn anschließend ins Krankenhaus. Am frühen Morgen gegen 6 Uhr war der Mann aus Konstanz erneut im Bahnhof. Diesmal lag er bewusstlos in der Bahnhofsunterführung. Er war aus dem Krankenhaus geflüchtet. Nachdem die Beamten erneut Erste Hilfe leisteten, wurde der Mann wieder ins Krankenhaus zurück gebracht.

Freitag, 13. Oktober 2017

Mann tödlich verletzt

Noch ist unklar, warum am Donnerstagabend gegen 17.05 Uhr im Amselweg in Gommersheim ein 35-jähriger Mann mit einem Transporter den 50-jährigen Lebensgefährten seiner Mutter umfuhr. Durch den Zusammenstoß wurde der Mann so schwer verletzt, dass er noch vor Ort verstarb.

Anschließend flüchtete der 35-Jährige mit dem Fahrzeug, konnte aber wenig später vorläufig festgenommen werden. Der Tatverdächtige soll heute Mittag dem Haftrichter des Amtsgerichts Landau vorgeführt werden.

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Frau am Karlsruher Hauptbahnhof tödlich verunglückt

Auf tragische Weise kam am Mittwochabend am Karlsruher Hauptbahnhof eine 58-jährige Frau beim Versuch ums Leben, noch einen gerade abfahrenden Zug zu erwischen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen war die Frau gemeinsam mit ihrem Ehemann auf der Rückreise von Dresden nach Bühl. Kurz nach 20:00 Uhr musste das Ehepaar am Hauptbahnhof Karlsruhe in den Regionalexpress in Richtung Offenburg umsteigen. Als die Beiden das Bahngleis erreichten, fuhr ihr Zug gerade los. Die Frau versuchte daraufhin, eine Tür des beschleunigenden Zuges zu öffnen. Dabei geriet sie ins Straucheln und stürzte in den Spalt zwischen Wagon und Bahnsteig, wobei sie vom Zug erfasst und lebensgefährlich verletzt wurde. Die Lokführerin hatte von dem Unglück offenbar nichts bemerkt und setzte ihre Fahrt zunächst fort. Ersthelfer und die wenig später alarmierte Rettungskräfte kümmerten sich um die Frau. Alle Versuche, das Leben der Dame zu retten, schlugen jedoch fehl und die 58-Jährige erlag kurz darauf im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen.

Aufgrund der besonderen Umstände hat die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Karlsruhe nun die Ermittlungen zu dem Unglück aufgenommen.

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Gruppen für Rheinland-Pfalz-Tag 2018 gesucht

Der 34. Rheinland-Pfalz-Tag wird vom 1. bis 3. Juni 2018 in Worms stattfinden. Auf die Besucher wartet an drei Tagen ein vielfältiges Programm auf zahlreichen Bühnen und Aktionsflächen sowie in Ausstellungen und Präsentationen. Ein Höhepunkt wird wieder der große Festzug am Sonntag, 3. Juni 2018 sein, der aus über 100 Gruppen bestehen wird. Auch Vertreter des Landkreises Bad Dürkheim sollen bei diesem Festumzug teilnehmen.

Gesucht wird ein Beitrag, zum Beispiel eine Musikgruppe oder eine Trachtengruppe, aber auch ein Festwagen, der sich am 3. Juni 2018 präsentieren möchte. Interessierte Vereine oder Gruppen können sich bei Sina Müller schriftlich per Email sina.mueller@kreis-bad-duerkheim.de oder auf dem Postweg (Kreisverwaltung Bad Dürkheim, z.Hd. Sina Müller, Postfach 1562, 67089 Bad Dürkheim) bis spätestens 30. November melden.