BAB 5

Freitag, 7. April 2017

Unfall auf der A5- Aufwändige Bergungsarbeiten

Der 56-jährige Fahrer eines Lastzugs ist am Freitag um 3.10 Uhr auf der Autobahn A5 von Bruchsal in Fahrtrichtung Karlsruhe unterwegs gewesen, als er an der Ausfahrt Karlsruhe-Durlach aus noch nicht geklärter Ursache gegen einen Anpralldämpfer und die Betonleitwand prallte, die die Haupt- von der Nebenfahrbahn trennt. Der Lastwagen geriet ins Schleudern und kippte nach rechts. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Anpralldämpfer abgerissen, der zusammen mit Fahrzeugteilen auf der rechten Fahrspur landete. Zudem wurde die Ausfahrt blockiert. Zur Bergung des Anprallschutzes war die Sperrung des mittleren und rechten Fahrstreifens notwendig, was zeitweise ein Stau von bis zu zehn Kilometern Länge nach sich zog. Gegen 9 Uhr wurde die mittlere Fahrspur wieder für den Verkehr freigegeben. Der Fahrer wurde mit mittelschweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden wird auf circa 130.000 Euro geschätzt. Die Bergungsarbeiten dauern zur Stunde noch an.

Montag, 27. März 2017

Fünf Verletzte bei Auffahrunfall auf A 5

Fünf Verletzte und ein Sachschaden von rund 20.000.- Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag, kurz nach 12 Uhr, auf der A 5 bei Hirschberg ereignete.

Der Fahrer eines VW Crafters war auf der linken Spur in Richtung Frankfurt unterwegs, als er aus Unachtsamkeit auf einen vor ihm abbremsenden Sprinter -Flughafentransfer- auffuhr.

Sowohl die vier Insassen im Flughafentransfer als auch der Crafter-Fahrer wurden mit leichten Verletzungen zur Untersuchung in verschiedene Kliniken transportiert.

Der Crafter musste abgeschleppt werden. Der linken Fahrstreifen war bis gegen 13.30 Uhr blockiert. Der Verkehr wurde über die rechte Spur sowie über den standastreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Der Rückstau betrug in der Spitze rund drei Kilometer.