Herxheim

Montag, 23. Oktober 2017

Baustelle nach Betriebsunfall stillgelegt

Nachdem am Freitagmittag, dem 20. Oktober 2017, 14.30 Uhr bei der Errichtung einer neuen Halle im Gewerbegebiet "An Kleinwald" ein Schadensfall eintrat, wurde die Polizei eingeschaltet. Von einem Hebekran hatte sich eine Schraubzwinge gelöst und war auf ein geparktes Auto gefallen. Dabei wurden an dem Auto die Windschutzscheibe, die Motorhaube und die Scheinwerfer beschädigt. Bei der Schadensaufnahme stellen die Polizeibeamten fest, dass die Bauarbeiter ohne Sicherung auf dem Hallendach in einer Höhe von ca. acht Meter unterwegs waren. Sicherungsgurte und Sicherungsnetze fehlten. Auch trugen die Arbeiter keine Sicherheitskleidung, Helme und Sicherheitsschuhe. In Abstimmung mit der Struktur- und Genehmigungsbehörde Süd wurde die Baustelle stillgelegt. Ein Mitarbeiter der SGD Süd erschien vor Ort und übernahm die weitere Begutachtung der Baustelle.

Montag, 15. Mai 2017

Frische Brise

Ein älterer Mann meldete eine verdächtige Wahrnehmung. Er war als Patient im MED-Zentrum auf einer Toilette. Dort stellte er am Fenster einen zylinderförmigen Gegenstand mit einem kleinen Loch fest. Er war der Meinung, dass es sich hierbei um eine illegale Kamera handelt und dadurch seine Intimsphäre verletzt sei. Eine Streifenbesatzung übernahm den brisanten Auftrag. Bei der anschließenden intensiven Inaugenscheinnahme konnten die Polizeibeamten schnell Entwarnung geben. Bei dem verdächtigen Gegenstand handelte es sich um eine Sprühdose mit Blumenduft. Eine kleine Testbrise bestätigte dies.

Montag, 27. Februar 2017

Auspuff mit Bauschaum unbrauchbar gemacht

Die beiden Autos von Mutter und Sohn wurden in der Nacht von Samstag auf Sonntag durch eine unbekannte Person heimgesucht und beschädigt. Dabei wurde der Auspuffendtopf  der beiden VW Golfs mit Bauschaum verstopft. Beim Starten der Fahrzeuge wurde die Beschädigung festgestellt. Da beide Fahrzeuge an unterschiedlichen Stellen im Ort abgestellt waren, kann man davon ausgehen, dass dies ein gezielter Anschlag auf die Familie war.

Freitag, 13. Januar 2017

Müllfahrzeug bricht in Fahrbahndecke ein

13. Januar 2017, 6.25 Uhr Durch einen Wasserrohrbruch in der Straße "Am Bierkeller" brach am Freitagmorgen ein Müllfahrzeug in die Fahrbahn ein. Vor dem Unfall meldete ein Anwohner bereits, dass in seinem Haus kein Wasser mehr fließen würde. Durch den Wasserrohrbruch in der Sackgasse wurde die Straße unterspült und die Fahrbahndecke hielt dem schweren Müllfahrzeug kurze Zeit später nicht mehr Stand. Das Fahrzeug sank auf der Seite mit den Vorder- und Hinterrädern ein und war nicht mehr fahrbereit.

muellfahrzeug.PNG

Es gab keine verletzten Personen zu beklagen. Der Sachschaden ist erheblich und dürfte bei mindestens 10.000 Euro liegen. Im Laufe des Vormittags wurde das Müllfahrzeug durch einen Spezialkran geborgen. Das Wasserwerk will die Wasserleitung noch vor Beginn des Wochenendes reparieren und die Wasserversorgung sicherstellen.

Mittwoch, 23. November 2016

Schüler ohne Licht unterwegs

Beschwerden von Autofahrern über unbeleuchtete Radfahrer nahm die Polizei zum Anlass, am Montag zu Schulbeginn am Fußgängerüberweg Holzgasse/ Bonifatiusstraße in Herxheim zu kontrollieren. Mit zahlreichen Kindern, die als Schüler mit dem Fahrrad unterwegs waren, wurden verkehrserzieherische Gespräche über die Beleuchtung am Rad und dem Absteigen am Zebrastreifen geführt. Auffällig war, dass viele Schüler zwar ein Licht am Rad hatten, dies aber aus Bequemlichkeitsgründen nicht einschalteten. Bei Fahrrädern mit gravierenden Mängeln wurden Mängelberichte ausgestellt zur Behebung der festgestellten Mängel. Die Polizei bittet darum, dass Eltern die Fahrräder ihrer Kinder auf Verkehrstauglichkeit überprüfen und die Kinder anweisen gerade in der dunklen Jahreszeit das Licht einzuschalten, damit sie besser gesehen werden.

Dienstag, 15. November 2016

Aus Spaß wird Ernst

Eine Gruppe Jugendlicher im Alter von 15 bis 18 Jahren traf sich bei einem 17-Jährigen zu Hause zum Spielen. Eine zunächst harmlose Rauferei zwischen einem 18-jährigen Jungen und dem Gastgebersohn artete dann aus, wobei letzterer schmerzhaft zu Boden fiel. Der 18-Jährige wurde des Hauses verwiesen. Beim Weggehen wurde ihm vom Gastgeber mit einer Softairpistole mehrfach in den Rücken geschossen. Auch die beiden Freunde des Gastgebers verfolgten den 18- jährigen mit ihren Softairwaffen bis auf die Straße, ohne jedoch zu schießen. Der geschädigte Junge meldete den Vorfall bei der Polizei. Die Polizei erschien am Tatort und konnte in der Wohnung drei Schreckschuss- und Softairwaffen feststellen. Da es sich möglicherweise um die Tatwaffen handelte wurden die Waffen vorläufig sichergestellt.

Dienstag, 27. September 2016

Königsnatter gefunden

In letzter Zeit häufen sich die Vorfälle, wo exotische Schlangen durch ihre Besitzer ausgesetzt werden (u.a. Pythonschlange bei Billigheim). Im Josef-Kentenich-Weg wurde am Montagnachmittag eine südamerikanische Königsnatter gefunden und durch einen Mitarbeiter des Reptiliums in Landau eingefangen. Von der Schlange ging keine Gefahr aus. Es ist keine Giftschlange sondern eine Würgeschlange, die Kleintiere (Mäuse, Vögel) auf dem Speiseplan hat. Der Besitzer der Schlange ist nicht bekannt.

Freitag, 23. September 2016

Radfahrerin schwer verletzt

Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Donnerstagnachmittag auf der Unteren Hauptstraße, Einmündung Im Riegel. Eine 60 jährige Radfahrerin wollte an dieser Stelle die Vorfahrtstraße überqueren und übersah einen in Richtung Herxheimweyher fahrenden Opel Zafira. Dessen Fahrer, ein 25 jähriger Mann, der nach Zeugenaussage langsam fuhr, konnte den Zusammenstoß nicht vermeiden. Die Radfahrerin stieß zunächst mit dem Rad gegen den vorderen rechten Kotflügel des Autos. Anschließend prallte die unbehelmte Radfahrerin mit dem Kopf gegen die Beifahrertür und die Seitenscheibe. Mit lebensgefährlichen Kopfverletzungen wurde die Frau mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Während der Hubschrauberlandung musste der Unfallort und der Einmündungsbereich abgesperrt werden.

Mittwoch, 14. September 2016

Kripo ermittelt wegen Umweltdelikt

Am Mittwoch vergangener Woche, den 07.09.2016, gegen 20.00 Uhr, kam es auf einem Feld zwischen Herxheim und Offenbach zum Brand einer ca. 100 m² großen Fläche aus Gras, Hecken und Baumwurzeln. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr aus Herxheim konnte die Flammen schnell eindämmen. Durch bislang unbekannte Täter waren dort zuvor diverse Abfälle, darunter 3 Ölfilter und 1 Altreifen, abgelagert und angezündet worden. Ein Zeuge berichtete von einem verdächtigen Fahrzeug, vermutlich Typ VW Tiguan, Farbe braun.
Der Benutzer des Pkw hatte einen weißen Hund bei sich und fuhr eiligst mit geöffneter Heckklappe davon. Sachdienliche Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Landau unter 06341/287-0 oderkilandau@polizei.rlp.de

Montag, 22. August 2016

Sohn bewahrt Mutter vor größerem Brand

21.08.2016, 12.40 Uhr Am Sonntagmittag kam es in einem Haus " Am Wingertsberg" zu einem Küchenbrand. Die Hausfrau hatte einen Topf mit Fett auf dem Herd vergessen. Dieser Topf fing Feuer. Die Frau wollte nun den Fettbrand mit Wasser löschen. Hiervon hielt sie ihr 11 jähriger Sohn geistesgegenwärtig ab und verhinderte dadurch Schlimmeres. Der pfiffige Sohn schlug vor, den Brand mit einer vorhandenen Löschdecke zu löschen. Da jedoch der Brand nicht mehr zu löschen war, verließen Mutter und Sohn das Gebäude und warteten das Eintreffen der Feuerwehr ab. Diese erschien kurze Zeit später und löschte den Brand professionell. Ein Personen- und Gebäudeschaden entstand nicht. Lediglich die Kücheneinrichtung wurde durch Ruß beschmutzt.