Ludwigshafen

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Hund schlägt Einbrecher in die Flucht

Heute Nacht, 05.10.2017, um 01.30 Uhr, wurde eine 31-jährige Frau durch das Gebell ihres Hundes geweckt. Sie vermutete Einbrecher auf dem Grundstück in der Schelmenzeile und verständigte schnell die Polizei. Als die Polizisten eintrafen, konnten keine fremden Personen auf dem Grundstück oder in der Nähe gesehen werden. An der Haustür wurden aber eindeutige Spuren eines Einbruchversuchs entdeckt. Der Hund hatte die Einbrecher in die Flucht geschlagen!

 

   Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per Email kiludwigshafen@polizei.rlp.de entgegen.

Montag, 2. Oktober 2017

Private Fahrstunden sind verboten

Eine 28-jährige Frau wurde am 01.10.2017, kurz nach 9 Uhr, auf einem öffentlichen Parkplatz in der Erzbergerstraße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Die junge Frau machte dort mit dem Opel Corsa ihrer Mutter Fahrversuche, als "Fahrlehrer" fungierte ihr Lebensgefährte. Die Frau ist nicht im Besitzt der erforderlichen Fahrerlaubnis, weshalb die private Fahrstunde sofort beendet wurde. Sie muss sich nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Die Möglichkeit einen Führerschein zu bekommen rückt damit in weite Ferne.

Dienstag, 15. August 2017

Rettungshubschrauber nach Unfall im Einsatz

Glimpflich ausgegangen ist am Montagabend gegen 19:10 Uhr ein Verkehrsunfall in Ludwigshafen-Friesenheim. Weil er während der Fahrt das Bewusstsein verloren hat, kam ein 19-jähriger Fahranfänger mit seinem Audi von der Industriestraße ab, querte einen Gehweg und prallte gegen das Hoftor eines Möbelhauses. Da zunächst von schweren Verletzungen ausgegangen werden musste, war ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Zur Landung des Hubschraubers musste die Industriestraße kurzzeitig gesperrt werden. Der Ludwigshafener wurde bei dem Unfall letztendlich nur leicht verletzt. Der Grund für die plötzliche Ohnmacht ist bislang unklar. Die Polizei Oppau (Polizeiinspektion Ludwigshafen 2) bilanziert den Sachschaden auf ca. 10.000 EUR.

Freitag, 4. August 2017

Baukran umgestürzt

Am 03.08.2017 um 13.29 Uhr kam es bei einem Rohbau in der Seilerstrasse in Ludwigshafen-Hemshof zu einem Unglück. Beim Verlasten einer großen Betonplatte kippte der Baustellenkran um. Hierbei wurden der Rohbau, ein Gartenhaus auf dem Nachbargrundstück und ein weiteres angrenzendes Gebäude beschädigt. Der geschätzte Gesamtschaden beträgt ca. 250.000 EUR.

Zu einem Personenschaden kam es glücklicherweise nicht. Mehrere Personen wurden durch den umstürzenden Kran gefährdet.

Wie es zu dem Unglück kommen konnte, ist bislang noch nicht geklärt. Ein Sachverständiger wurde hinzugezogen. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.

 

Freitag, 14. Juli 2017

Bedrohung von Ärzten und Polizisten in Ludwigshafen

   Heute (14.7.2017) um 7.30 Uhr erreichte die Polizei einen Hinweis, dass ein Unbekannter Ärzte und Polizisten im Stadtgebiet Ludwigshafen töten wolle. Diese Drohung hatte er an der Bushaltestelle Hallbergstraße in der Mundenheimer Straße einer Passantin gegenüber ausgesprochen. Anschließend stieg er in den Bus der Linie 74 in Richtung Marienkrankenhaus. Die Zeugin erkannte am Körper des Unbekannten ein kleines Kästchen und Drähte ähnlich eines Langzeit-EKGs. Die Polizei hat alle relevanten Einrichtungen und Arztpraxen an der gesamten Linie 74 mit negativem Ergebnis überprüft.

Einzelne Überprüfungen sowie Fahndungsmaßnahmen dauern derzeit noch an.

Dienstag, 11. Juli 2017

Mit PKW auf Mutter und Kind zugefahren

Laut Mitteilung eines 30-jährigen Ludwigshafeners kam es am 10.07.2017, gegen 17:00 Uhr, in der Eberstraße zu einer Gefährdung seiner 30-jährigen Ehefrau und seines knapp zwei Jahre alten Sohnes. Der Mann meldete dies gegen 19:30 Uhr bei der Polizei, nachdem er von seiner Frau davon erfahren hatte. Die eingeleiteten Ermittlungen ergaben, dass der zunächst unbekannte Autofahrer auf die auf der Straße laufende Frau und ihren Sohn unvermittelt zugefahren sein und dabei noch beschleunigt haben soll.

Der Mutter sei es erst im letzten Moment gelungen, ihr Kind zur Seite zu ziehen, wobei der Wagen den Jungen nur knapp verfehlt haben soll.

Anschließend befuhr der Fahrer eine angrenzende Garage. Auf sein Verhalten angesprochen soll der Mann der 30-Jährigen sinngemäß entgegnet haben, dass sie auf dem Gehweg zu laufen habe. Im Nachgang konnte ein 71-jähriger Ludwigshafener als Fahrer ermittelt werden.

Gegen ihn wird wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Die Ermittlungen zum Tathergang dauern an.

   Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2  unter der Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail an piludwigshafen2@polizei.rlp.de zu melden.

Montag, 26. Juni 2017

Süßigkeiten lassen 17-Jährigen ausrasten

Weil ein Süßigkeitenautomat nicht die versprochene Ware ausspuckte rastete ein 17-Järhiger am Sonntag (25.6.2017) aus. Die Polizei entdeckte zufällig gegen 7.20 Uhr, wie ein Jugendlicher an einem Süßigkeitenautomaten im Bereich des Bahnhofs Mitte mehrmals rüttelte. Als die Polizeibeamten den jungen Randalierer darauf ansprachen, sagte er, dass er Geld für eine Tüte Gummibärchen eingeworfen hätte. Allerdings blieb die Tüte stecken. Darüber regte sich der 17-Jährige auf und versuchte durch Schütteln des Automaten die Tüte zu bewegen. Der Versuch blieb erfolglos. Der Automat wurde durch die Aktion nicht beschädigt.

Montag, 29. Mai 2017

Großbrand in Ludwigshafen

Die Warnung wurde aufgehoben.

Katwarn meldet einen Großbrand in Ludwigshafen. Offensichtlich sind Brandgase ausgetreten. Es kann zu Geruchsbelästigungen und Sichtbehinderungen in Notwende, Friesenheim, Melm und Oggersheim kommen. Die Anwohner werden gebeten, Fenster und Türen zu schließen und die Lüftungs- und Klimaanlagen auszuschalten.

Autofahrer werden gebeten, den Bereich großräumig zu umfahren.

Wir berichten nach, wenn uns weitere Informationen vorliegen

 

Donnerstag, 11. Mai 2017

Versöhnung nach Streit

Eine Beleidigungs- und eine Körperverletzungsanzeigen war das Ergebnis einer Auseinandersetzung am Donnerstag (10.5.2017) in der Hermann-Hesse-Straße. Dort parkte gegen 16 Uhr ein 42-Jähriger mit seinem LKW vor einer Feuerwehrzufahrt. Ein 48-Jähriger machte den LKW-Fahrer darauf aufmerksam. Hierbei entwickelte sich zunächst nur ein verbaler Streit. Während der Auseinandersetzung schlug der LKW-Fahrer dem 48-Jährigen gegen den Unterarm. Der 42-Jähriger wiederrum beleidigte den Falschparker. Die Polizei konnte den Streit letztendlich schlichten. Beide Streithähne versöhnten sich sogar im Anschluss. Die Strafanzeigen bleiben dennoch bestehen.

 

Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Jan Liebel Telefon: 0621-963-01033 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz

Montag, 8. Mai 2017

Gewinner des Pfalzwerke Vereinssponsorings stehen fest

Mit 164 Bewerbungen und 83 glücklichen Gewinnern zieht die PFALZWERKE AKTIENGESLELLSCHAFT ein überaus positives Fazit des Vereinssponsorings 2017. Unter dem Motto „Helden gesucht – melde dein Superteam“ konnten sich in den vergangenen Wochen Vereine auf unterschiedliche Sponsoring-Pakete bewerben. Aufgrund der großen Resonanz an der Aktion stellen die Pfalzwerke kurzfristig fünf weitere Trikotsätze zur Verfügung.

In einem öffentlichen Voting standen beim Vereinssponsoring insgesamt drei Kategorien zur Auswahl. Hier konnten sich die Teams jeweils kurz vorstellen und um die meisten Stimmen werben. Mit Erfolg tat dies in der Kategorie I „Trikotpaket für Erwachsene“ beispielsweise die Frauenmannschaft vom SV Kottweiler-Schwanden, die die Abstimmung gewinnen konnte. In der Kategorie II „Trikotpaket für Bambinis“ belegten die Kleinsten von der SV Phönix Bellheim den ersten Platz. Mit insgesamt 419 Stimmen entschied der Karnevalsclub „Die Kraniche“ aus Birkenheide die Kategorie III „Unterstützungspaket für Vereinskassen“ für sich.
Außerhalb der öffentlichen Votingaktion stellten die Pfalzwerke noch weitere zehn Pakete für Sonderprojekte von kleineren Vereinen zur Verfügung. So unterstützt das Unternehmen zum Beispiel die Sammelstelle für Tiere in Not e.V. in Erpolzheim. Sie richten jährlich ein Lichterfest zugunsten des Tierschutzes aus.
Aufgrund der großen Nachfrage an Sponsoring-Paketen im Rahmen des Vereinssponsorings haben sich die Pfalzwerke kurzfristig dazu entschieden, noch einmal in einer Sonderaktion fünf Trikotsätze zu vergeben. Dazu haben ab heute, 08. Mai 2017, Vereine im Pfalzwerke Netzgebiet oder Vereine, die Kunde der Pfalzwerke sind die Möglichkeit, sich mit einem Foto auf der Facebookseite der Pfalzwerke zu präsentieren. Die Fotos mit den meisten „Gefällt mir“-Angaben gewinnen das Sponsoring. Die Aktion läuft bis Freitag, 12. Mai 2017.

Zum unternehmerischen Verständnis der Pfalzwerke gehört, sich jährlich in verschiedenen sozialen Projekten und Initiativen zu engagieren sowie Vereine und Organisationen mit Spenden- und Sponsorentätigkeiten in der Pfalz, dem Saarpfalz-Kreis und der Metropolregion Rhein-Neckar zu unterstützen. Ein Baustein dieses Engagements ist das jährliche Vereinssponsoring. Die Pfalzwerke stellen für diese Aktion rund 50.000 Euro im Budget bereit.